VAPT Zertifizierung

VAPT Zertifizierung

Schwachstellenbewertung und Penetrationstests

Schwachstellenbewertung und Penetrationstests Zertifizierung ist die Kunst, Schwachstellen zu finden und tief zu graben, um herauszufinden, in welchem ​​​​Anteil ein Ziel kompromittiert werden kann, nur im Falle eines legitimen Angriffs. Ein Penetrationstest umfasst die Ausnutzung des Netzwerks, der Server, Computer, Firewalls usw., um Schwachstellen aufzudecken und die praktischen Risiken aufzuzeigen, die mit den identifizierten Schwachstellen verbunden sind

Phasen der Schwachstellenbewertung und Penetrationstests

Penetrationstests Die Zertifizierung kann in mehrere Phasen unterteilt werden; dies variiert je nach Organisation und Art des durchgeführten Tests – intern oder extern. Lassen Sie uns jede Phase besprechen:

  • Einigungsphase.
  • Planung und Aufklärung.
  • Zugriff erhalten.
  • Aufrechterhaltung des Zugriffs.
  • Beweissammlung und Berichterstellung.

Warum sind Zertifizierungen für Penetrationstests wichtig?

Sie können dem Sicherheitspersonal echtes Know-how im Umgang mit einem Einbruch bieten.

Ein Penetrationstest Die Zertifizierung sollte ohne Benachrichtigung der Mitarbeiter erfolgen und ermöglicht dem Management zu überprüfen, ob seine Sicherheitsrichtlinien wirklich wirksam sind oder nicht.

Eine Penetrationstest-Zertifizierung kann man sich ähnlich wie eine Feuerwehrübung vorstellen. Es wird Aspekte einer Sicherheitspolitik aufdecken, die fehlt. Mehrere Sicherheitsrichtlinien konzentrieren sich beispielsweise stark auf die Verhinderung und Erkennung eines Angriffs auf Verwaltungssysteme, vernachlässigen jedoch den Prozess der Entfernung eines Angreifers.

Sie können während einer Penetrationstest-Zertifizierung feststellen, dass Ihr Unternehmen zwar Angriffe erkannte, dass Sicherheitspersonal den Angreifer jedoch nicht effektiv aus dem System entfernen konnte, bevor er Schaden anrichtete.

Sie geben Feedback zu den am stärksten gefährdeten Wegen in Ihr Unternehmen oder Ihre Anwendung. Penetrationstester denken über den Tellerrand hinaus und versuchen, mit allen Mitteln in Ihr System einzudringen, wie es ein realer Angreifer tun würde. Dies könnte unermessliche große Sicherheitslücken aufdecken, die Ihr Sicherheits- oder Entwicklungsteam nie in Betracht gezogen hat. Die von Penetrationstests generierten Berichte Die Zertifizierung gibt Ihnen Feedback zur Priorisierung zukünftiger Sicherheitsinvestitionen.

Zertifizierungsberichte für Penetrationstests können verwendet werden, um zu trainieren, Fehler zu vermeiden. Wenn Entwickler jedoch sehen, dass ein externer Angreifer in eine Anwendung oder einen Teil einer Anwendung eingebrochen ist, helfen sie bei der Entwicklung motivierter zu ihrer Sicherheitsschulung und vermeiden, ähnliche Fehler in der Zukunft zu machen.

Arten von Penetrationstests basierend auf der Kenntnis des Ziels

Flugschreiber

Kennt der Angreifer das Ziel nicht, spricht man von einem Black-Box-Penetrationstest. Dieser Typ erfordert viel Zeit und der Pen-Tester verwendet automatisierte Tools, um Schwachstellen und Schwachstellen zu finden.

Weiße Kiste

Wenn dem Penetrationstester das vollständige Wissen über das Ziel vermittelt wird, spricht man von einem White-Box-Penetrationstest. Der Angreifer hat vollständige Kenntnisse über die IP-Adressen, die vorhandenen Kontrollen, Codebeispiele, Betriebssystemdetails usw. Im Vergleich zu Black-Box-Penetrationstests benötigt er weniger Zeit.

Graue Kiste

Wenn der Tester nur halbe Informationen über das Ziel hat, wird dies als Gray-Box-Penetrationstest bezeichnet. In diesem Fall hat der Angreifer zwar einige Kenntnisse über die Zielinformationen wie URLs, IP-Adressen usw., jedoch keine vollständigen Kenntnisse oder Zugriffe.

Arten von Penetrationstests basierend auf der Position des Testers

  • Wenn der Penetrationstest von außerhalb des Netzwerks durchgeführt wird, wird er als externer Penetrationstest bezeichnet
  • Der Angreifer befindet sich im Netzwerk, die Simulation dieses Szenarios wird als interner Penetrationstest bezeichnet
  • Gezielte Tests werden normalerweise vom IT-Team der Organisation und dem Penetrationstest-Team in Zusammenarbeit durchgeführt
  • Bei einem blinden Penetrationstest erhält der Penetrationstester keine vorherigen Informationen außer dem Namen der Organisation
  • Bei einem Doppelblindtest wissen höchstens ein oder zwei Personen innerhalb der Organisation, dass ein Test durchgeführt wird.

Arten von Penetrationstests basierend auf dem Ort, an dem sie durchgeführt werden

Testen der Netzwerkpenetration

Die Aktivität „Network Penetration Testing“ zielt darauf ab, Schwachstellen und Schwachstellen in Bezug auf die Netzwerkinfrastruktur des Unternehmens zu entdecken. Es beinhaltet die Firewall-Konfiguration & Bypass-Tests, Stateful-Analyse-Tests, DNS-Angriffe usw. Zu den gängigsten Softwarepaketen, die während dieses Tests untersucht werden, gehören:

  • Secure Shell (SSH)
  • SQL-Server
  • MySQL
  • Simple Mail Transfer Protocol (SMTP)
  • Dateiübertragungsprotokoll
  • Anwendungspenetrationstest

Beim Application Penetration Testing prüft der Penetrationstester, ob Sicherheitslücken oder Schwachstellen in webbasierten Anwendungen entdeckt werden. Untersucht werden Kernanwendungskomponenten wie ActiveX, Silverlight und Java Applets sowie APIs. Daher erfordert diese Art der Prüfung viel Zeit.

Drahtlose Penetrationstests

Beim Wireless Penetration Testing werden alle drahtlosen Geräte getestet, die in einem Unternehmen verwendet werden. Es umfasst Elemente wie Tablets, Notebooks, Smartphones usw. Bei diesem Test werden Schwachstellen in Bezug auf drahtlose Zugangspunkte, Administratoranmeldeinformationen und drahtlose Protokolle aufgedeckt.

Sozialtechnik

Beim Social Engineering Test wird versucht, an vertrauliche oder sensible Informationen zu gelangen, indem ein Mitarbeiter der Organisation absichtlich ausgetrickst wird. Sie haben hier zwei Teilmengen.

  • Ferntest – beinhaltet den Trick eines Mitarbeiters, um vertrauliche Informationen auf elektronischem Weg preiszugeben.
  • Physische Tests – beinhaltet den Einsatz physischer Mittel, um sensible Informationen zu sammeln, wie z. B. einen Mitarbeiter zu bedrohen oder zu erpressen.

Clientseitige Penetrationstests

Der Zweck dieser Art von Tests besteht darin, Sicherheitsprobleme in Bezug auf die Software zu identifizieren, die auf den Workstations des Kunden ausgeführt wird. Sein primäres Ziel ist es, Schwachstellen in clientseitigen Softwareprogrammen zu suchen und auszunutzen. Zum Beispiel Webbrowser (wie Internet Explorer, Google Chrome, Mozilla Firefox, Safari), Softwarepakete zur Inhaltserstellung (wie Adobe Framemaker und Adobe RoboHelp), Mediaplayer usw.

Für weitere Informationen über die Zertifizierungsstelle für Penetrationstests und die Rolle, die wir bei Ihren Bemühungen um eine Zertifizierung spielen können, können Sie uns gerne kontaktieren. Um mit dem Zertifizierungsprozess zu beginnen, können Sie auch ein Angebot anfordern.

Für weitere Informationen über die VAPT-Zertifizierung und den Schulungskurs wenden Sie sich bitte noch heute an unser ISO-Expertenteam per E-Mail: [email protected] und Tel: +91 9962590571